Posts by AudioValve

    Steven Ciafalo hat seinen Test auf Youtube veröffentlicht. Der Film geht steil durch die Decke sowohl bei Youtube wie auch auf unserer Webseite - s. Bilder. Nach nur 16 Std. der Veröffentlichung bereits fasst 8000 Besucher. Das hat es so für uns noch nie gegeben.





    When I turned on Baldur 300+ monoblocks in my system along with my Ayon Butterfly speakers, I was impressed by the power of sound. There was a feeling of pure energy. When the Shure M3D plays Led Zeppelin – Whole Lotta Love, it’s just impossible to stand still; their energy makes you get out of your seat and move to the rhythm. On top of that, the dynamic range has expanded significantly. The highs are very clean and natural, the bottoms, clear and vibrant. The Monoblocks Baldur 300+ control the low-frequency speakers very well. Before getting it, my acoustics did not work with an 80 Watt amplifier at all, the speakers just buzzed. Now I get great pleasure from the sound. Large stage, volume, very good detail, wide dynamic range, energy. All this makes me simply delighted. I used to almost never listen to Pink Floyd. It sounded expressionless to me. Now I enjoy them a lot.

    And this is all despite not even having an active preamplifier (which my friends make fun of me for!). I am grateful to Helmut for his high professionalism, enthusiasm, and level of contact. I am extremely pleased with Baldur 300+ monoblocks.


    My setup:

    Turntable: Garrard 401

    Phono Stage: Manley Steelhead

    Power Amplifiers: Baldur 300+

    Loudspeakers: Ayon Butterfly

    Cables:

    Interconnect+Speaker: Acoustic Revive SPC-PA Speaker Cable, ACOUSTIC REVIVE RCA cable 1m PA,

    Phono cable: Cardas Golden Reference.

    Power cable: Purist Audio Design RLS

    Guten Tag Herr Becker,

    Seit nunmehr knapp drei Wochen bin auch ich stolzer Besitzer eines Solaris! Vielen Dank nochmals das alles so super geklappt hat (und das noch kurz vor ihrem Urlaub). Wie bin ich nun dazu gekommen mir einen „Kopfhörerverstärker“ zu kaufen?
    Nun, seit vielen Jahr(zehnt)en hat mich das HiFi-Hobby fest im Griff. Heute besitze ich eine, nach vielen Hörproben/Vesuchen/Tests, wirklich gute Anlage, bestehend aus Hornlautsprechern, Röhren- und Transistorverstärkern nebst diversem Zubehör. Das Thema Kopfhörer hatte ich einfach vor vielen Jahren aus den Augen (dem Ohr) verloren. In früheren Jahren hatte ich einen Koss Triple A, Stax SR 44 und Stax SR 5 Gold. Leider alle verkauft. Also, am Markt umgesehen bzw. umgehört und letztendlich fiel meine Entscheidung auf einen Stax SR-L 700 MK 2. Da man immer wieder hört, das die Stax Speiseteile nicht das Optimum sind, habe ich mich auf die Suche nach einer Alternative begeben.

    Und damit kommen wir zu AudioValve und Herrn Becker. Ursprünglich hatte ich mich für einen Luminare interessiert. Ein etwas längeres Telefonat mit Herrn Becker hat mich in die Zwickmühle zwischen Luminare und Solaris gebracht. Ein erneutes Telefonat mit Herrn Becker und ich konnte mich seinen Argumenten für einen Solaris nicht verschließen. Also, das gute Teil bestellt und dann begann die Zeit des Wartens. Eine Zwischenfrage per Mail nach dem Stand der Fertigung wurde umgehend beantwortet. Dann endlich, UPS klingelt und der Solaris wurde geliefert.
    Das Auspacken, aufstellen und anschließen war schnell geschehen. Mein Kopfhörer war zu diesem Zeitpunkt noch nicht geliefert, also zunächst ein paar Hörner angeschlossen (Wirkungsgrad 105dB) und die ersten Töne fluteten den Raum. Ich war/bin begeistert. Satte Klangfarben, Präzision, voluminöses Klangbild. Diverse Schalterpositionen am Solaris ausprobiert (IMP, STAX, STAX Plus), ein Telefonat mit Herrn Becker, und zur Zeit läuft er immer noch als „Vollverstärker“. Zu dem sagenhaften Sound kommt natürlich noch die Wahnsinns-Optik. Das grüne Logo, das Glimmen der Röhren, die gesamte Haptik und Anfaßqualität! Meine Begeisterung ist vermutlich zwischen diesen Zeilen herauszuhören.

    Zwischenzeitlich ist auch der Kopfhörer eingetroffen, aber das ist eine andere Story, ebenso die Verwendung des Solaris als Vorstufe an meiner anderen Anlage.

    Meinen Dank Herr Becker für dieses außergewöhnliche Produkt. Ich werde Sie gerne uneingeschränkt weiterempfehlen und wer weiß, so ein paar Monoblöcke aus ihrem Haus...

    Tja, ursprünglich war ein Zweizeiler geplant aber meine Begeisterung hat dies wohl nicht zugelassen.

    Einen schönen Tag und bis demnächst irgendwann.

    Werner Adelsberger

    zur review ...


    Finally

    These comparisons can be useful, but only if you’ve heard both amps. This is the difficulty with writing about music and playback; neither do the topic justice – especially when the writer is me. That said, I highly recommend strapping yourself to the Audio Valve Solaris headphone amplifier with your favorite headphones. It delivers world-class performance, supreme musicality, more flexibility than any other amp I’ve had here, and at a price that is reasonable.

    https://www.facebook.com/HiFiMANElectronics/


    "So I decided to slip into the HE1000SE and see what everyone was so excited about during the headphone forums, both here in New York City and in Chicago. I selected the track I saw and heard on performed on the Oscars by the Title “Shallow.” And I was actually blown away. The sheer dynamics and depth of this track was telling me that this new piece of equipment that I just introduced into my system was screaming at me “CHECK ME OUT”!""

    Thanks for including Hifiman Electronics' 1000se in the Stereo Times AudioValve Solaris headphone amp review!



    Da sage ich doch mal, alle Daumen hoch, denn da kommt auch nicht jeder drauf ....:thumbup:


    die Anreise nach Krefeld am Freitag zum frühen Abend war schon heftig. Lotzt mich doch die Google Navi von Kassel durch`s Ruhrgebiet über die B1.


    Zu Beginn lautete die Goggle Schätzung noch 2`40, am Ende waren aber dann doch 3`40. Mit jeden gefahrenen Kilmoter ab Kassel wurde die Anreisezeit länger ??!!


    Auf dem Weg nach Hause am Sonntag Abend lotzt mich das selbe System über die A2 zum Kamener Kreuz und nach 2`15 stand ich vor der Garage.


    Wie dem auch sei, alles Gut - um nicht zu sagen bestens.


    Wir hatten auf unserem Stand 7 Verstärker, sodass niemand Schlange stehen musste und zeitweise waren auch alle 6 Plätze besetzt.


    TOLEDO ( Michael ) hatte seinen MARANZ Player dabei und stelle auch seine gesamte STAX Riege zur Verfügung, sowie einige Grado Boliden und AudioTechnika`s. Ansonsten spielten wir FLAC Dateien von Tablett und Rechner.


    Die Veranstaltung war super duchorganisiert und sowohl Hans wie auch Dieter waren redlich bemüht, auch den Wünschen der Aussteller Rechnung zu tragen - danke dafür Männer !


    Insgesamt hat sich auch für uns die Messe gelohnt, da dass Publikum ausgesprochen spezifisch war. Ein jeder kam mit mehr oder weniger - aber konkreten Vorstellungen, sodas insgesamt gesehen weniger Schaulustige als wirklich Interessierte über uns her vielen und das war auch gut so.


    Am Rande der Veranstaltung konnte man auch viele bekannte Gesichter sprechen, die man sonst nur vom Hörensagen kannte. Selbst NOMAX und ich sind dabei zu "besten Freunden" geworden und haben diesen Bund mit einem kräftigen Schluck besiegelt.


    Fazit: Hier wird im Nachgang sicher noch geliefert und die Messe selbst in dieser besonderen Location fand ich toll und komme deshalb gerne wieder.


    P.S. Und Michael - Dir gilt mein ganz besonderer Dank für Deine tatkräftige Unterstützung.


    Und vergesst unseren Workshop nicht im letzten November WE in Kassel.













    A funny thing happened on the way to the Forum! I’m speaking of CanJam 2019, the market for headphones and headphone amplifiers. Then again at the Chicago Axpona held this past spring, it was a rare occurrence that a piece of equipment would call out to me again and again.

    There is no shortage of headphone amplifiers and headphone DACs. The redundancy is overwhelming and yet one such unit stood up above the throng of this crowded and exponentially growing market. With this growth comes even greater growth in the headphone market. I sat down at tables with young and old enthusiasts with not one pair of headphones but several pairs. I had no idea of the popularity of this market, i felt like I might have been living under a rock because I was searching for the Holy Grail of stereo system components. I think Stereo Times' founder, Clement Perry has come so close to the Holy Grail in his system that it doesn’t even matter. After a few hours of listening in his dedicated room I refuse to turn on my system for ten or more days. On more than one occasion there I felt totally immersed in a holographic and palpable soundstage that felt so real, at times I felt overwhelmed!



    read all ..........



    Hello fellow Audio”valve”philes!


    I am new to the group. Please excuse my English as I am a Canadian living in Germany. Mein Deutsch ist nicht so gut! My hobbies include classic cars and high-end audio and living here has allowed me to live my dream. I have been in pursuit of a reference system and I believe I have finally found it in Audio Valve. For the last ca. 30 years, I have bought and sold, tried and tested so many different high-end components and never been truly satisfied until now. I thank Helmut Becker for that! I have not had the opportunity to meet Helmut in person yet however, we have exchanged several emails. I am now the proud owner of a pair of his company’s Baldur 300 Monoblocks Limited Edition and an Eclipse Preamp (latest version with 3x XLR inputs and 1x XLR output). I must say, I have never come across such a warm, sweet, clear and dynamic sound as I have with this Audio Valve set-up. The Eclipse is by far the best sounding preamp I have heard (even beyond its price) and that is with the stock EH tubes! Combining this with the Baldur 300’s has made the walls of my sound room “disappear”. The wide imaging and sense of depth create a soundstage where vocals and instruments are almost “frighteningly” realistic… It scares me to think just how good the Conductor would be! Maybe someday, Helmut...

    Helmut, thank you for your dedication and non-stop pursuit of excellent sounding, incredibly designed and built to last Audio Valve products. A special thanks for combining that with customer service and personal communication that is second to none. Your commitment to the customer is above and beyond expectations. I would like to take this opportunity to wish you and AudioValve a safe, happy, healthy and prosperous 2019 as you continue to grow your company.

    Regards and enjoy the music!

    Neil


    Wir konnten den Kollegen Neumann aus Hamm dafür gewinnen, uns während der Dauer der Messe persönlich zwecks Beratung zu Seite zu stehen, wobei Herr Neumann mit der Vorführung folgender Produkte an unseren Amps vertraut ist:

    STAX: Lambda normal, STAX – Lambda Pro, STAX – L 700

    GRADO: GH 2 und GS3000 SENNHEISER: HD 800

    div. HIFIMAN und AUDIOTECHNIKA

    und ausserdem freundliche Leihgaben der Fa. AudioTechnica Deutschland wie den:

    ATK – ADX 5000, L5000 und den neuen AP2000TI.


    Alle diese Produkte an unserem gesamten Angebot an Kopfhörer - Verstärkern.


    (youtube)

    )


    https://www.audiovalve.info/wp-content/uploads/2019/08/audiovista-2019-2.jpg

    Audio Valve Challenger 115/180 monoblocks


    challenger640.jpg



    Keykim.jpg


    Audio Valve is a high-end audio company located in Kassel, Germany. Founded by Helmut Becker, who developed a passion for tube technology early in his life which led to lifelong love affair with tube technology. His products are the result of fifty years experience beginning with his dad's television repair business and a military stint working around large tubes like klystrons, magnetrons and tyratrons. All Audio Valve products are hand-made in Kassel, Germany. In 1982, Helmut Becker brought out his first patented project, the RKV OTL tube amplifier. Soon, he began developing semi-conductor-based products for audiophiles. Incredibly, Helmut Becker now holds about fifteen patents.


    It is the Audio Valve Challenger monoblocks that are the foundation of Audio Valve design achievements, which have been refined and perfected over time since they were first introduced in 1987. The Audio Valve Challenger is a Class A design, a parallel -push-pull mono block amplifier with parallel-symmetrical-cross-coupled driver stage tubes. It utilizes six beam power pentodes, two 12AU7s, and one 12AX7. Uniquely, it can be fitted with three different types of tubes, the KT88, EL34, and 6550. My review pair came with EL34s. The power will varies depending on the tubes used, from 115 watts per channel to 180 watts per channel. This is made possible by Audio Valve’s patented revolutionary and proprietary Automatic Bias Regulator (ABR) circuitry, which brilliantly monitors, biases, and controls each tube independently. This feature allows the use of any of the aforementioned tubes or a combination of any of the three. It’s a truly innovative way to “plug and play.” The ABR technology makes tube replacement very economical as there is no need for costly and exotic tubes which have to be matched in order to get the best sound from the amplifier.


    Next to each tube is a red LED which glows in stand-by mode, and goes off when the standby switch is set to “on”. Should a tube ever veer from its correct operating range, the LED glows, telling the user its time for a replacement. Unfortunately, a couple of months into this review, one of the output tubes, EL 34, veered out of operating range and had to be replaced with a new tube. It only took a minute to remove the plexiglass lid and tube changing was a easy and simple. Once fitted with a new tube the Challenger was reliable throughout my review.





    Challenger115-003_2048x2048.jpg




     challenger-serie.jpg


    chalenger-series-1.jpg


    The Challengers were delivered in two separate heavy- duty boxes. Fortunately, they were easy to unpack and it was a breeze to set them up. (It only took about 15 minutes). At first glance, we can see this is not what we might typically expect in a traditional German product. Looking at the plexiglass cover, I was reminded of a 1970’s of retro design. Cleverly, it has a stand-by switch on the front panel which doesn’t need to be turned off after each listening. When on stand-by, it turns down the anode voltage to longer intervals without shutting the amplifier down. The tubes stay warm and can deliver the maximum of musical quality instantly after switching-on the amplifier.


    My new reference Hemingway Audio Creation Ultimate Signature balanced interconnects (XLR) linked the Challengers to a Thrax Audio Dionysos preamplifier. The Challenger has separate speaker terminals for 4 and 8 Ohm loads. I used the 8 Ohm tap with my Consensus Audio Engineering Conspiracy and the system sounded best through the 8 Ohm tap on the Audio Valve amplifier. I used the Challenger in my reference system, in place of my Thrax Teres mono amplifiers. The Pi Greco Sinfonia CD player, used as a transport, was paired with the ultimate sounding Thrax Maximinus DAC and a Thrax Dionysos preamplifier while Hemingway Audio Creation Ultimate Signature cables were used throughout the system. In addition to my Consensus Audio Engineering Conspiracy loudspeakers, I also spent some time with a new addition to my reference loudspeakers, the Thrax Lyra loudspeakers.


    The distributor, Alfred Kainz, informed me that the Challenger needed a good long burn-in for optimal sound. However for me, the Challenger sounded very good right out of the box. I normally would burn-in for about a month or so before doing any serious listening but with the Challenger I started to listen right away. When I started listening immediately it put a smile on my face. I really liked what I heard. The Challenger was very involving and authoritative with excellent dynamics. Music of all kinds flowed effortlessly. Once settled in, a 20-minute warm-up or so from cold seemed sufficient for it to reach a good operating plateau and everything went smoothly. As I spent more time listening to the Challenger the sound continued to improve. The Challenger was so silent from my listening seat that I felt no need to put my ear to my loudspeaker’s tweeter to see if I could detect any hiss or buzz.


    Moreover, the challengers deliver in spades the full musical thrill of which tubes are capable. Voices and all musical instruments rendered by the Challengers possess a richness of tonal colors that comes closer to the real thing than solid-state can. I don’t mean that its sound is slow and syrupy. It is not. It is fast, transparent, and fully extended at both frequency spectrums. The Challenger’s lowest octaves were in no way soft or lacking in either full extension or dynamic punch.


    rossini.jpg



    I really enjoyed listening to chamber music and the first recording I played was one of my favorites: Rossini’s Sonate a Quattro performed by Ensemble Explorations (HMC901776). The Challenger’s ability to resolve subtle musical information was excellent. The strings were lovely throughout this recording; they were detailed and very involving emotionally, revealing layers of fine detail and nuance that were outstanding. The midrange was rich and attractively sweet, without sounding too warm. The treble was very extended, and was reproduced cleanly with an airy extension.


    The Challenger’s rendering of concertos and symphonies was equally impressive. One weekend I was listening to concertos and I put on a beautiful vinyl recording of Beethoven’s piano concerto N0.4 in G Major, Op. 58 (stereo 2335 426-10). It was performed by Wilhelm Kempff under the maestro Ferdinand Leitner conducting the Berlin Philharmonic Orchestra and it sounded exceptionally captivating: the piano and orchestra were outstanding. The Challenger has the ability to capture the full sweep, warmth, and complexity and the magnificence of the orchestra’s dynamic range. At the same time, it allowed Kempff’s piano to take center stage. Nor did the Challenger shy away from large-scale symphonic works. Listening to Dvorak’s Symphony 9 in E Minor, Op.95, with Fritz Reiner conducting the Chicago Symphony Orchestra (JVCXR-024), produced enormous size, scale, and powerful dynamic swings. I was delighted to discover that the Challenger was capable of rendering a stunningly a three-dimensional illusion with a huge, wide and deep landscape and a perspective that makes my loudspeakers disappear.



    Lately I’ve been exploring the tube realm, and the more I listen to tubes the more I like them. I must say, tubes do something to the music and I really enjoyed my time listening to the Audio Valve Challenger mono-block amplifiers. The amp had no problem driving the Conspiracy and the Lyra loudspeakers with great control and finesse. Hats off to Helmut Becker! I highly recommend the Audio Valve Challengers. It is fine German engineering that comes with sensible pricing in today’s high-end audio arena.


    stereotimesKK.jpg


    ST-Motif-New.gif


    Original - Link:

    An dieser Stelle liefere ich jetzt noch einmal eine kurze Zusammenfassung von Eindrücken der letzten 4 Tage. Zunächst bedanke ich mich ganz herzlich bei Mr. Hu und seiner tollen Tochter Amber, die mit großem Einsatz am Erfolg der Messe für #AudioValve teil hatten. Unsere Produkte - speziell #BALDUR300 standen in Zimmer 423 und spielten über #BRODMANN Lautsprecher.

    Diese Kombintion ist nicht ganz unkritisch, da Brodmann`s Impedanzen bis auf 3 Ohm herunter reichen - kein Problem für Baldur 300. Die Zimmer waren über die gesamte Spielzeit von 4 Tagen immer gut besucht und zogen die Zuhörer länger in den Bann als man es im Durchschnitt gewohnt ist. Von daher bin ich sehr zuversichtlich, dass man über die Messe hinaus mit verschiedenen Zuhörern im Gespräch bleiben wird.

    Alles in allem bin ich mit den Resultaten der Messe mehr als zufrieden und überzeugt davon, das sich die Investition in diesen Markt für alle Beteiligten lohnen wird.

    Die wenigen "Markenbotschafter" aus Deutschland trafen sich dann auch hin und wieder zum Gespräch, hier z.B. mit COO Harald Feld von Burmester, Frau Fischer von Fischer&Fischer und Herr Becker von AudioValve.


    Our Taiwan distributor: www.hyaudio.com.tw/



    mehr Bilder und Berichte dazu auf unserer Facebook Seite





    At this point, I now again provide a summary of impressions of the last 4 days in Taipei. First of all, I would like to thank Mr. Hu and his great daughter Amber, who were very involved in the success of #AudioValve. Our products - specifically # BALDUR300 stood in room 423 and played on #BRODMANN speakers.

    This combination is not entirely uncritical, since Brodmann's impedances reach down to 3 ohms - no problem for Baldur 300. The rooms were always well attended over the entire season of 4 days and attracted the audience longer than you can in the Average is used. Therefore, I am very confident that you will be talking to various people over the trade fair.

    All in all, I am more than satisfied with the results of the fair and I am convinced that investing in this market will be worthwhile for everyone involved.

    The few "brand ambassadors" from Germany then also met occasionally to talk, here, for example. with COO Harald Feld from Burmester, Mrs. Fischer from Fischer & Fischer and Mr. Becker from AudioValve.


    more pics at our Facebook page ...



    Zunächst freue ich mich auf viele bekannte Gesichter zur AudioVista im September in Krefeld. Penning und ich werden einige Neuigkeiten mitbringen - so viel schon mal im voraus. Kunden haben mich auf Buson`s diskrete OP`s aufmerksam gemacht und auf der AudioVista stellen wir dann die Resultate zur Diskussion. Darüber hinaus produzieren wir ja nicht nicht nur Kopfhörer Amps und bringen deshalb noch einige andere Boliden zur Ansicht mit - sowie Penning`s magnetostatische "Zahnstocher".



    Der Oktober wird etwas ruhiger, bevor wir uns dann im November auf den Weg nach Warschau machen. Diese Messe ist für uns im Hinblick auf die Beziehungen nach Ost - Europa sehr interessant und wichtig.



    Und jetzt noch die Idee zum "AudioValve Workshop 2019". Unsere Kundschaft äusserte den Wunsch, sich mal wieder mit Gleichgesinnten zum Erfahrungsaustausch zu treffen. Ich würde den 30. November dafür vorschlagen. Zu dieser Zeit ist es weder kalt noch glatt. Wer mag, reist schon am Freitag - Abend zum Einstimmen mit Umdrunk an.


    Adressen zur Übernachtung stellen wir gern.



    Der Themenplan wird noch erarbeitet - aber Penning und meine Wenigkeit, gehen auch gern auf individuelle Themen ein - so wie z.B. auf die digitale Audio Welt, in welcher besonders Penning zuhause ist. Auch Kabel und Anmerkungen zur Aufstellung der Anlage werden Gegenstand des Workshops - vielleicht bleibt auch noch Zeit für praktische Belange.



    Also wer Interesse hat, kann sich hier schon mal vormerken - auch mit eigenen Wünschen, die von allgemeinem Interesse sind und ins Konzept passen.


    Wir müssen die Teilnehmerzahl auf max. 50 Gäste beschränken - auf geht`s - nur der frühe Vogel fängt den Wurm !


    hier geht`s zum Anmeldeformular


     
     
     
     
     
     
     

    __________________

    Good components do not make a bad design better - only more expensive ! ( H. Becker )

    P. S. After living with Solaris now for three weeks I am in love. It is a beautiful piece of work. The sound quality is astounding. My headphone enjoyment has gone up by a lot.

    I was able to listen to two electrostatics with it and have just ordered the MrSpeakers Voce which I preferred to the Stax 009. It also drives my 91db efficient office speakers to decent listening levels.

    I just wanted to again thank you for the great piece of equipment. I am now curious to hear your large 2-channel amps. :) - David

    One more: I am using it now with MrSpeakers Ether C Flow dynamic headphones and they sound much improved in ways that my previouys amps from Woo Audio and Schiit could not achieve. I look forward to the upgrade to the Voce and will let you know what I think.

    Seit längerem überlegte ich meinen RKV Mark 2 – der schon wirklich klanglich auf einem hohen Niveau ist – auf den Solaris mit DAC upzugraden. Kurzerhand bestellte ich dann einen Solaris bei Herrn Becker und musste mich auf Grund der vielen Vorbestellungen wegen der Hi-Fi-Messe in München ein wenig gedulden.

    Doch dann war er da: schnell Paket geöffnet, ausgepackt und meine Geräte angeschlossen u. a. einen SACD Player und meine beiden Plattenspieler.


    Schwupps die erste CD eingelegt und meine Kopfhörer nacheinander eingesteckt; einen AKG Quincy Jones Q701 und einen Grado GH2. Was ich dann hörte konnte ich kaum in Worte fassen: was der Solaris, aus den Kopfhörern herausholt, liegt auf einem ganz anderen Level. Je länger man sich darauf einlässt, um so besser wird es. Es ist unglaublich schön, was man da zu hören bekommt.


    Nun war es an der Zeit eine LP aufzulegen… Es war ein Ticken und Rauschen zu hören als auch änderte sich die Lautstärke.

    Daraufhin schrieb ich Herrn Becker eine E-Mail und er rief mich am nächsten Tag an. Ich schilderte ihm oben genanntes Problem und er fragte mich spontan, ob ich ein DLAN Netzwerk betreibe. Er schlug vor es zu das deaktivieren, um festzustellen, ob die Störungen dann weg sind. Alles ausgeschaltet und siehe da, die Störungen waren weg. DLAN habe ich aus dem Raum verbannt und einen neuen Repeater für WLAN an einem anderen Platz aufgestellt.


    Herr Becker ist sehr kompetent, hat das Problem sofort erkannt und die richtigen Antworten parat.

    Vielen Dank und meine wärmste Empfehlung für seine Kopfhörer-Verstärker besonders für den Solaris.


    Inzwischen habe ich mein Portfolio um einen KINGSOUND KS-H4 erweitert, der aber noch nicht eingespielt ist und somit keine Bewertung zulässt!




    Reinhard Saschek

    Seit einigen Monaten hab ich nun meinen Luminare DAC in Betrieb und bin mehr als zufrieden damit, weshalb ich mich entschlossen habe, hier kurz davon zu berichten.


    Top war schon der Erstkontakt mit Hr. Becker nach dem Kauf des Luminare. Hier hatte man sofort das Gefühl, dass ihm die Zufriedenheit seiner Kunden sehr am Herzen liegt. Auch was etwaige Fragen im Nachhinein angeht zeigt sich Audiovalve sehr Kundenorientiert – was absolut nicht alltäglich ist!


    Nun aber zum Wesentlichen, nämlich zum Verstärker. Was der Luminare klanglich hergibt ist einfach fantastisch und hat mich endgültig bestätigt, dass die Investition in einen Top Kopfhörer samt dazu passendem Verstärker, eine gute war. Ich denke, dass man die Qualität mit der die Musik hier genossen werden kann, leicht mit jener unter Verwendung von Top Lautsprechersystemen die leicht im 5 bis 6 Stelligen Bereich liegen vergleichen kann. Und das auch wenn man zuhause nicht unendlich viel Platz zur Verfügung hat, oder sich dazu entschließt die Musik bis tief in die Nacht hinein geniessen zu wollen.


    Als Spielpartner verwende ich einen Focal Utopia und seit kurzer Zeit einen Abyss AB 1266 Phi CC. Beide Kopfhörer habe ich mit einem Lazuli Reference bzw. Lazuli Reference Ultra von Danacable verbunden, die meines Erachtens nach den Klang nochmal zusätzlich verbessern. Einfach ein Genuss. Und Obwohl diese 2 Kopfhörer von Grund auf verschieden sind (der Focal ist wesentlich anspruchsloser und kann auch mit mobilen Geräten ohne weiteres betrieben werden) laufen beide am Luminare zur absoluten Höchstform auf. Vor allem der Abyss zeigt hier was er kann und bietet einen Musikgenuss den man einfach selber erleben muss und der denke ich schwer zu übertreffen ist!


    Einfach Mal hören und sich verlieben!